Lieber Ferien- und Kurgast!

Auf Ihrer Urlaubsinsel Wangerooge werden an den Deichen auf der Westseite der Insel ab 2017 umfangreiche Küstenschutzmaßnahmen durchgeführt, um die Sicherheit der Insel gegen Sturmfluten zu verbessern.

Die Ostfriesischen Inseln sind auf Grund ihrer exponierten Lage in besonderer Weise den Wirkungen von Gezeiten, Strömungen, Wellen und Wind ausgesetzt. Als sandige Düneninseln bestehen sie an ihren Nordseiten aus Stränden und Dünen, während sich an der weniger beanspruchten Wattseite niedrig gelegene Marschen gebildet haben. Mit der zunehmenden Besiedlung der Inseln und der Entwicklung als Seebäder wurden beginnend im 19. Jahrhundert die Anstrengungen verstärkt, die Inseln gegen Sturmfluten und Strand- und Dünenabtrag zu schützen.

Heute besteht das Küstenschutzsystem an der West- und Nordseite der Insel Wangerooge aus insgesamt 11,3 km langen Schutzdünen, die in Teilen durch massive Uferschutzwerke und Buhnen geschützt sind. Diese Bauwerke sichern den Bestand der Insel und verhindern, dass die Insel in das Fahrwasser der Seeschifffahrtsstraße Jade hinein wandert.

Das Wasserstraßen- und Schiffahrtsverwaltung (WSA) des Bundes nimmt zu den geplanten Einschränkungen für unsere Gäste wie folgt Stellung:

Deckwerkssanier...
View

Die notwendige Sanierung der Deckwerke erfolgt in drei Bauabschnitten und wird voraussichtlich drei Jahre dauern.....Zu berücksichtigen ist, das tidenabhängig und nur in der ruhigen Jahreszeit – von April bis Oktober – sicher gebaut werden kann. … Die Bauzeiten fallen somit in die touristische Saison. Dies bedeutet einerseits Beeinträchtigungen durch Lärm, Baustellenverkehr und zwischenzeitliche Absperrungen. Andererseits besteht für Touristen die Chance, die recht einmalige interessante Baustelle zu besichtigen und einen Einblick in den Küstenschutz zu gewinnen. ...

In eigener Sache

Ein Baubeginn war eigentlich schon für 2013 geplant und wurde immer wieder verschoben. Für uns als Träger von Jugendgästehäusern – es sind 7 Häuser mit etwa 1000 Gästebetten betroffen – ist das eine sehr schwierige Situation. Neben der Beeinträchtigung für die Gäste der Inselheime im Westen ist es jedoch auch eine einmalige Gelegenheit, das derzeit wohl größte Deichbaumaßnahme Europas aus nächster Nähe zu sehen. Zeitweise werden – je nach Lage des aktuellen Bauabschnittes – die direkten Strandzugänge geschlossen sein. Es wird jedoch zu jeder Zeit in den Häusern der nächstmögliche Strandzugang ausgewiesen sein.

Eine Bitte an Lehrer und Eltern: Die Fahrzeuge, die Steine und Deckwerk transportieren fahren in geschlossenen Trassen. Wenn das Gelände mit Hinweisschildern oder Zäunen gesperrt ist, so ist das bitte unbedingt ernst zu nehmen.

Wir hoffen, sie, liebe Gäste halten uns die Treue, denn wir Gästehäuser können nicht 3 Jahre schließen. Machen wir gemeinsam das Beste daraus und sehen Beeinträchtigung, Chance und Notwendigkeit als Einheit. Die Insel mit ihrem Charme, die duftenden Rosen, Salzluft und die endlosen Strände im Osten der Insel – all das wartet trotz Baustelle auf sie!

Wir sehen uns auf Wangerooge.